Menü

STROM

Das Leitungsnetzmodul ermöglicht die komfortable Erfassung aller relevanten Daten von elektrischen Leitungsnetzen

Dokumentation von elektrischen Netzen

Das Netzinformationssystem GTI/NIS unterstützt die Erfassung, Bearbeitung und Auswertung von elektrischen Netzen.

Das erfasste Stromnetz kann zu Übersichtszwecken als Trassenplan oder  als Mehrliniendarstellung mit den einzelnen Kabeln dargestellt werden. Mit dem Querschnittsmanager lassen sich die Kabel einfach in eine Trasse einfügen und ebenso leicht entfernen.

Die genauen Lagen der Kabel im Querschnitt werden zusätzlich als Querschnittsbild in giscity angezeigt. Eine Fachdatenauskunft steht den Berechtigten für Leitungen und Bauteile zur Verfügung.

Leitungsverfolgungen bzw. Erreichbarkeitsanalysen sowie aussagekräftige thematische Auswertungen nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. Materialien, Durchmesser oder Baujahr können ebenso abgerufen werden (siehe auch Gas, Wasser, Fernwärme, Kanal).

Im mobilen giscity kann der Anwender schnell und komfortabel auf alle Daten und Informationen zugreifen. Auch die Ergebnisse integrierter Last- und Kurzschlußberechnungen können vom autorisierten Nutzer sofort abgerufen werden.

Funktionalität

Auszug des Erfassungsmenüs

Auszug des Erfassungsmenüs

In der Applikation stehen u.a. folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Erfassungs- und Fortführungsfunktionen für alle Betriebsmittel
  • Erfassen von Schutzrohren
  • Erfassen von Straßenbeleuchtung
  • Automatische Erzeugung von Kabelgrabenquerschnitten
  • Integrierte Lastflußberechnungen und Kurzschlußberechnungen
  • Fachdateneingaben über komfortable Eingabemasken
  • Freie Attributierung der Objekte und Elemente
  • Umfangreiche Vermaßungsfunktionen
  • Thematische Auswertungen

Auch stehen zahlreiche Manipulationsfunktionen, wie Auftrennen, Stilllegen und Demontage von Leitungen, mit entsprechender Historienverwaltung zur Verfügung.

Leuchten

Zur komfortablen Erfassung aller relevanten Daten der Straßenbeleuchtung vor Ort:  Erfassen und Einschleifen in vorhandene Kabel, Erfassung aller Sachdaten wie Standort, Verteiler, Störungsprotokolle, Kontrollen etc.
Das Beleuchtungskataster ist für Kommunen oder Stadtwerke geeignet, die alle Elemente einer Straßenbeleuchtung schnell und einfach erfassen und verwalten möchten.

Mit neuen Funktionen im „Grafisch interaktiven mobilen Leuchtenkataster“ (GTI/GimL) ist es auch hier möglich, Leuchten in der Örtlichkeit zu erfassen und zu verwalten.

Folgende Funktionen stehen für die Erfassung vor Ort zur Verfügung:

  • Erfassen und Einschleifen der Straßenleuchten in vorhandene Beleuchtungskabel
  • Eingabe und Bearbeitung der Sachdaten wie Art der Leuchte, Standort, Verteiler, Bauteile, Dokumente, Bilder, Störungs- und Schadensaufnahme, Kontrollen usw.

Schwerpunkte der verschiedenen Verfahrensabläufe sind ebenfalls Störungsmanagment, Reparatur und Wartung.

Trassenpläne

Querschnittsmanager

Querschnittsmanager

Sofern die Erfassung der elektrischen Leitungsnetze in Form von Trassenplänen erfolgt, steht ein komfortabler Querschnittsmanager zur Verfügung. Er ermöglicht es, die einzelnen Leitungen bzw. Leitungstypen den verschiedenen Querschnitten zuzuordnen.

Falls diese Angaben vor der Digitalisierung der einzelnen Leitungen erfolgen, ist das System GTI/RDB® in der Lage, den gesamten Leitungsverlauf innerhalb einer Trasse vollautomatisch unter Auswertung der verschiedenen Querschnittsangaben zu generieren.

Die erfassten Leitungen und Betriebsmittel können interaktiv vermaßt werden. Hierbei sind die verschiedensten Vermaßungsarten möglich – von einfachen Abstandsangaben bis hin zu umfangreichen Orthogonalbemaßungen. Die Maße werden vom System berechnet und werden bei Bedarf angepasst.

Soll die Erfassung anhand von aufgemessenen Punkten erfolgen, kann das Modul GTI/Vermaßung auch zur maßgenauen Konstruktion der Leitungen genutzt werden.

Auswertungen

Fachdaten Verteiler

Fachdaten Verteiler

Umfangreiche thematische Darstellungen in der Grafik und alphanumerische Auswertungen und Berichte runden das Bild der Applikation GTI/NIS ab.

Die Auswertungen werden auf Knopfdruck automatisch erzeugt und ggf. ausgedruckt oder geplottet.

Leitungsverfolgungen bzw. Erreichbarkeitsanalysen kann man mit der Netzverfolgung komfortabel konfigurieren und ausführen. Das Modul Netzverfolgung beinhaltet einen grafischen Regeleditor, mit dem das Regelwerk für die Netzverfolgung voreingestellt wird.

Für die Berechnung von elektrischen Netzen (Lastfluß-/Kurzschlußberechnungen) sind optional die FGH-Programme (Forschungsgemeinschaft Hochspannung) integriert.