Menü

Pressebericht über Tagung des DVW in Aalen

Auf der Internetseite der Stadt Aalen wird in dem Artikel „Geodaten sichern Eigentum“ vom 13. Mai 2011 von der Tagung des Deutschen Vereins für Vermessungswesen berichtet, bei der die Vorreiterrolle des Aalener Geodatenportals hervorgehoben wurde. Der entsprechende Artikel kann mit folgendem Link geöffnet werden.

Pressebericht über Geodatenportal des Landkreises Neu-Ulm

In der Internet-Ausgabe der Zeitung „Augsburger Allgemeine“ vom 3. Mai 2011 wird im Artikel „Geodatenportal im Landkreis Neu-Ulm: Mit der Maus durch Stadt und Land“ über das Standortinformationsportal der Stadt Neu-Ulm berichtet. Der entsprechende Artikel kann mit dem folgenden Link geöffnet werden.

Einladung zur Informationsveranstaltung GTI/RDB® WEB GIS 2.5 am 23. Juni 2010 in Aalen

Die innovative WEB GIS Technologie wird von unserem Hause bereits seit ca. 3 Jahren für die Erstellung von interaktiven Internet GTI/RDB® WEB GIS Anwendungen eingesetzt und ständig weiterentwickelt.
Wir möchten Ihnen am 23. Juni 2010, 11:00 Uhr, in einer Veranstaltung bei der Stadt Aalen neue Anwendungen und innovative Grundfunktionalitäten unserer GTI/RDB® WEB GIS Technologie vorstellen.
Anmeldungen bitte telefonisch unter 021 73 / 91 53 10 oder per E-Mail an info@ibbgdv.de.

Termin: Mittwoch, 23. Juni 2010
Beginn: 11:00 Uhr
Veranstaltungsort: Rathaus der Stadt Aalen
Großer Sitzungssaal
Marktplatz 30
73430 Aalen

 Über Ihr Kommen und eine Rückmeldung würden wir uns freuen.

Geodatenportal der Stadtwerke Brixen für Südtiroler Netzbetreiber

Infosyn-Geodatenportal

Bereits seit 1986 erfassen und verwalten die Stadtwerke Brixen AG – ein für Südtiroler Verhältnisse mittelgroßes Unternehmen – GIS- und Netzdaten mithilfe von GTI/RDB. 2010 ist nun auch in den Stadtwerken das Webmapping-Zeitalter angebrochen. In Zusammenarbeit mit der Infosyn GmbH – ein Subunternehmen der Stadtwerke Brixen AG – wurde auf Basis der GTI/RDB Webgis-Technologie ein Geodatenportal für vorerst sieben Südtiroler Netzbetreiber eingerichtet (weitere folgen in Kürze) und im Internet freigeschaltet. Vorerst können Strom- und Trinkwassernetze samt zugehörigen Fachdaten via Web abgerufen bzw. abgefragt werden. Weitere Dienste und Projekte sollen noch folgen, steckt doch noch sehr viel mehr Potential in diesem Angebot.

Veranlasst wurde das Ganze durch eine Landesverordnung der Autonomen Provinz Bozen, welche alle Netzbetreiber von Stromverteilernetzen dazu verpflichtet, Nieder- und Mittelspannungsnetze in Form von SHP-Files im Koordinatenreferenzsystem UTM32 WGS84 beim Amt für Stromversorgung einzureichen. Damit begann eine Kettenreaktion von der Erfassung von Verteilernetzen auf Papier bis hin zum fertigen GIS-Produkt, wobei für die Visualisierung der Daten ein Online-Kartendienst als weiterer Schritt sehr naheliegend war und auf Wunsch der betreffenden Netzbetreiber kurzerhand nun auch verwirklicht wurde.

Endprodukt ist das Infosyn-Geodatenportal, auf welches die privaten Betreiber via Web sich einloggen und auf ihre Daten zugreifen können. Dies ist der erste Schritt der mit Spannung erwarteten Dienstleistung. Zweiter und weiterer Schritt wird dann die Aktualisierung und Pflege der Netzdaten sein, welche mithilfe des sogenannten gisgraphics in Zusammenarbeit zwischen den MitarbeiterInnen der Infosyn GmbH und den verschiedenen Netzbetreibern erfolgen soll.

Die Darstellung der Verteilernetze kann auf der Grundlage verschiedener Kartografien erfolgen: entweder auf Basis von Kataster- und Vermessungsdaten oder auf Basis der Landesvektorgrundkarte samt Orthofoto, welche flächendeckend für die gesamte Provinz kostenlos von der Landesverwaltung für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Damit ist die Grundlage geschaffen, die Liste der Dienste auf andere Bereiche auszuweiten, wobei es das vordergründige Ziel ist, noch weitere Netzbetreiber für diese sehr anwenderfreundliche und komfortable Mapping-Technologie zu begeistern!

Christof Kammerer, GIS/Stadtwerke Brixen AG