Menü

Jagdkataster

Das Jagdkataster besteht aus dem Jagdrevier,
aus einer Zusammenstellung der jagdbaren Flächen und
aus einer Liste der Jagdgenossen, in der für jeden Besitzstand
die Summe der jagdrelevanten Flächen nachgewiesen ist

Verzeichnis aller Jagdreviere und Genossen

Ausgehend von den vorhandenen Flurstücken können hiermit die Jagdreviere erfasst und automatisch die bejagbaren Flächen oder Teilflächen erstellt und dargestellt werden. So wird eine Übersicht der Jagdreviere mit allen bejagbaren Flurstücken oder Teilflurstücken  ermöglicht.

Das Jagdkataster besteht aus:

  • einer Karte der Jagdgenossenschaft mit allen Flurstücken oder Teilflurstücken, die bejagbar sind
  • der Revierliste, mit Größe und Anteil der städtischen Flächen sowie Angaben zum Pächter, dem Pachtzins und der Pachtzeit
  • einer Liste der Jagdflächen für jeden Besitzstand (alle bejagbaren Flurstücke oder Teilflurstücke und deren Fläche)
  • einer übersichtlichen Liste, in der die einzelnen Jagdgenossen mit ihrer jeweiligen Summe der jagdrelevanten Flächen enthalten sind. In dieser Liste ist auch die Gesamtsumme der bejagdbaren Grundfläche des Reviers nachgewiesen

Flurliste sortiert nach Eigentümer

Bei der automatisierten Übernahme der bejagdbaren Flurstücke werden die Nutzungen aus dem „Automatisierten Liegenschaftsbuch (ALB)“ berücksichtigt. Der Erfasser stimmt die Übernahme mit den tatsächlichen Gegebenheiten ab und ergänzt oder reduziert bejagdbare Flächen und Teilflächen.  Die Umfangsgrenzen des Jagdreviers und die bejagdbaren Flurstücke oder Teilflurstücke werden in der Grafik(Karte) dargestellt. Die oben aufgeführten Listen können in andere Programme exportiert oder ausgedruckt werden.